Aktuell / Archiv

< Vorhergehende Meldung Nächste Meldung >

06. 02. 2007 Wertholzverkauf im Allschwiler Wald

Ganz nach dem Motto „Einheimisches Holz aus der Region und für die Region“ findet in der Zeit vom 6. bis 13.2.2007 im Allschwiler Wald, im „Unterlangholz“ ein Wertholzverkauf statt.

Unter der Leitung des Forstreviers Allschwil/vorderes Leimental verkaufen Bürgergemeinden und private Waldeigentümer das an der Verbindungsstrasse Allschwil – Oberwil (Parkplatz Senke) gelagerte, hochwertige Laubstammholz. Das Holz wurde in den Wäldern von Allschwil, Oberwil, Bottmingen und Biel-Benken genutzt. Angesprochen werden Holzhändler, Sägereien und Schreinereien aus nah und fern.

Ordentlicher Holzschlag

Im Rahmen des ordentlichen Holzschlages werden jeweils im Winterhalbjahr Holzschlagarbeiten im Wald durchgeführt. Unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorgaben nutzen öffentliche Waldeigentümer eine vorgegebene Holzmenge (Hiebsatz). Diese entspricht dem Grundsatz der Nachhaltigkeit.

In unseren Wäldern wurde in den letzten 20 Jahren weniger Holz geschlagen als effektiv nachgewachsen ist. Wenn dieser Trend anhält, nimmt der Holzvorrat weiter zu, die Stabilität der Wälder aber aufgrund des fortschreitenden Alters immer mehr ab. Im Sinne einer nachhaltigen Gestaltung unserer Wälder ist eine geregelte Holznutzung absolut sinnvoll und notwendig. Durch diese Massnahmen wird die Stabilität der Waldbestände verbessert, der vermehrten Nutzung unseres nachhaltig wachsenden Rohstoffes „Holz“ Rechnung getragen und die Sicherheit für Waldbesucher verbessert. Der vermehrte Lichteinfluss im Wald sorgt aber auch dafür, dass wärmeliebende Tier- und Pflanzenarten einen verbesserten Lebensraum vorfinden.

zur Übersicht