Projekte / Waldpfad Binningen

Eröffnung Waldpfad im Allschwiler Wald

Der Allschwiler Wald ist der meist besuchte Wald der Region Basel. Um den Wald langfristig zu erhalten, wird es immer wichtiger, die Waldbesucher über Bedeutung und Wert des Waldes zu informieren. Die Bürgergemeinde Binningen hat deshalb im Binninger Teil des Allschwiler Waldes einen Waldpfad geschaffen, der am 5. November 2007 eingeweiht wurde.

In der Schweiz sind Wälder frei zugänglich und können fast ohne Einschränkung für die Erholung genutzt werden. Der Allschwiler Wald vor den Toren Basel ist dafür ein gutes Beispiel. An schönen Wochenenden wird er von Hunderten von Erholungssuchenden und Freizeitsportlern besucht. Gleichzeitig ist er aber auch Refugium und Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Überdies wird der Wald auch wirtschaftlich genutzt; so wird er Holz für das Holzheizkraftwerk liefern, das derzeit in Basel am Entstehen ist.

Die Bürgergemeinde Binningen, auf deren Gebiet ein Teil des Allschwiler Waldes liegt, hat ein neues Instrument geschaffen, um die Bevölkerung über verschiedene Aspekte des Waldes zu informieren und zu sensibilisieren. Die Idee zur Errichtung eines Waldpfades geht auf den Waldentwicklungsplan Leimental von 2003 zurück, welcher der Informationsarbeit eine grosse Bedeutung beimisst. Damit soll – gemäss Waldentwicklungsplan – dem „Informationsdefizit der Bevölkerung und namentlich der Schüler bezüglich Holz als Rohstoff, Naturschutz und Verhalten im Wald“ entgegen gewirkt werden.

Der Binninger Waldpfad umfasst 12 Stationen, die auf vielfältige Weise Hintergrund­informationen über den Allschwiler Wald vermitteln und zum Nachdenken anregen. Mal steht die Information im Zentrum, mal das genaue Beobachten, mal das spielerische Ausprobieren. Am Posten 2 wird zum Beispiel das Thema Baumalter behandelt. Nach wenigen einführenden Informationen haben die Waldbesucher Gelegenheit, das Alter verschiedener Bäume zu schätzen.

Zu den besonderen Attraktionen des Pfades gehört eine Holzplattform, die einen schönen Ausblick auf das Naturschutzgebiet Herzogenmatt gewährt. Dieses Naturschutzgebiet von nationaler Bedeutung bietet Lebensraum für zahlreiche Amphibien und andere Tierarten. Eine weitere Besonderheit ist geplant: ein Beobachtungsturm, auf dem man fast bis in halbe Höhe eines Baumes steigen kann. Um ihn zu realisieren, sucht die Bürgergemeinde Binningen derzeit noch Sponsoren.

Der Waldpfad richtet sich an Waldbesucher jeden Alters und jeder Herkunft. Besonders im Visier hatte man jedoch bei der Erarbeitung des Konzepts die Schulen. Auf jeder Tafel werden deshalb weiterführende Fragen zum behandelten Thema aufgeworfen. Diese können vor Ort oder im Schulzimmer weiter behandelt und vertieft werden. Die Antworten sind jedoch allen Interessierten zugänglich. Man findet sie auf der Internetseite allschwiler-wald.ch oder in einem Faltblatt, das auf der Gemeindeverwaltung Binningen erhältlich

Weitere Informationen sind erhältlich bei:

Ernst Alabor, Waldchef der Bürgergemeinde Binningen, Tel. 061 425 93 93
Markus Lack, Revierförster, Kontakt